Hotspot Linthbadi

Die Linthbadi auf Uzner Seite bei der Grynau lockt bekanntlich auch viele Nachbarn an. Für diese Saison gibt es wieder einige Neuerungen.

Der Sommer kommt, die Luft ist heiss und kühles Nass lockt zum Baden. Immer beliebter als Badefluss zeigt sich die Linth bei der Grynau. Wagten sich schon immer ein paar Verwegene, von der Brücke zu springen, oder sich im Schlauchboot auf dem rund ein bis vier Meter tiefen Fluss treiben zu lassen, kann seit 2015 jedermann die Linthbadi geniessen, auch Einstiegsleitern sind vorhanden. Ja, das Angebot werde rege genutzt, wie Patrick Züger, Bereichsleiter Planung Bau und Infrastruktur der ­Gemeinde Uznach, lachend bestätigt. Er spricht von einem Hotspot.

Sitzbank-Garnitur
Die Gemeinde Uznach verwaltet die kleine Anlage zwischen Parkplatz und Fluss und sorgt während der Saison täglich für Ordnung und Sauberkeit. Im Jahr 2021 wurde ein Volleyballfeld bewilligt, nun aber gab es an dieser Stelle auf Wunsch vieler Badegäste bereits wieder eine Neuerung. «Das neue Beachvolleyballfeld sollte bald fertig sein», so Züger auf Anfrage. «Zugleich haben wir noch die Pfosten ersetzt.»
An der Linthbadi gilt Baden auf eigene Verantwortung. Besonders beliebt ist die Anlage bei Jugendlichen, welche sich an lauschigen Schattenplätzen gruppieren. Auch Familien und Rentner ­haben den Platz für sich und ihre Freunde entdeckt.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Dienstag, 14. Mai, zu lesen

Noch kein Abo?