Am Schweizer Mühlentag gab es Kunst und Wissen

Corinne Véya mit ihrer Kunst aus alten Mühleschaufeln.

Im Rahmen des jährlich stattfindenden Schweizer Mühlentags konnten Interessierte am Samstag in der Region so einiges zu diesem Thema bestaunen und auch lernen. In Wollerau beispielsweise präsentierten zwölf Kulturschaffende in der Neumühle ihre Werke. Diese hatten sie aus den 170 Jahre ­alten Wasserradschaufeln des dortigen Mühlerads geschaffen, die durch neue ersetzt werden mussten. So können die antiken Schaufeln des Wasserrads, die teilweise vom Rost zerfressen und zerlöchert waren, nun in einer anderen Form weiterleben.
Bei der Bruhin-Mühle in Tuggen konnten interessierte Besucher die Anlage besichtigen, die bereits seit sieben Generationen betrieben wird. Bei der Führung von Christian Bruhin, der die Mühle zusammen mit seiner Frau Rosmarie betreibt, wurde den Besuchern der gesamte Mahlprozess dar­gelegt – vom Getreidekorn bis zum ­fertigen Mehl.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Montag, 13. Mai, zu lesen

Noch kein Abo?