Bei Vontobel ersetzen zwei Co-CEOs Zeno Staub

Die Bank Vontobel hat eine Nachfolgeregelung für den Ersatz an der Spitze des Unternehmens gefunden. Zwei Co-Chefs werden den langjährigen CEO Zeno Staub ablösen.

Christel Rendu de Lint, Head Investments, und Georg Schubiger, Head Wealth Management, werden per Anfang 2024 als Co-CEO die Führung der traditionsreichen Zürcher Privatbank übernehmen. Dies habe der Verwaltungsrat im Rahmen des professionellen Nachfolgeprozesses beschlossen, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag.

Zusätzlich zu ihren neuen Aufgaben werden die beiden weiterhin ihre aktuellen Bereiche leiten. Schubiger werde im Zuge der Ernennung mit Wirkung vom 1. Januar 2024 auch in das Executive Committee der Vontobel Holding berufen. Die Ernennungen stehen noch unter Vorbehalt der Zustimmung des Regulators.

Abgang bereits bekannt

Vontobel hatte bereits im vergangenen Mai 2023 darüber informiert, dass Zeno Staub nach 22 Jahren bei Vontobel, davon 20 Jahren als Mitglied der Geschäftsleitung und 12 Jahren als CEO, sein Mandat spätestens zur kommenden Generalversammlung am 9. April 2024 niederlegen möchte. Er will sich stärker in der Schweizer Zivilgesellschaft engagieren und kandidiert als Nationalrat für «Die Mitte» im Kanton Zürich. Bis dahin werde er den neuen Co-CEOs für eine professionelle Übergabe zur Verfügung stehen.

Gleichzeitig vermeldet Vontobel den baldigen Abgang von Marko Röder als Chef der Sparte Asset Management. Röder habe den Verwaltungsrat darüber informiert, dass er «aus persönlichen Gründen» nächstes Jahr seine derzeitige Aufgabe aufgeben und eine andere Aufgabe- innerhalb oder ausserhalb von Vontobel – wahrnehmen möchte. Er hatte 2021 die Leitung des für Vontobel wichtigen Bereichs Asset Management übernommen.