«Weit weg von perfekt, aber sympathisch»

Auch in der nächste Saison zieht der FC Basel durch Europa. Mit dem 5. Platz kann der Klub leben und planen.

Wie schlimm es gewesen wäre, wenn der FC Basel den letzten Europacup-Platz verpasst hätte, sagte Klub-Chef David Degen nicht. Aber er gestand, dass die Erleichterung nach dem 3:1 gegen die Grasshoppers und dem Erfüllen des «Minimalziels»gross sei. «Ich bin froh, dass wir mit einem blauen Auge davongekommen sind.»

Die Aussicht auf Conference League lässt Degen die letzten Monate wohlwollend beurteilen. National wurde das Schlimmste verhindert, international gelang nicht der ganz grosse Coup, aber zumindest ein Parcours, der die ganze Schweiz in den Bann zog. «Wir haben die Schweizer Fahne durch Europa getragen.» Spieler und Klub konnten sich präsentieren, Zusatzeinnahmen wurden dank den Prämien und den Ticketeinnahmen generiert, betont Degen.

Neben Degen sitzt im Medienraum des St. Jakob-Parks Heiko Vogel, der sich nach den Monaten als Interimscoach wieder ganz auf die Aufgabe des Sportchefs konzentrieren kann. Der Deutsche blickt auf eine Achterbahnfahrt zurück, die an seinen Kräften gezerrt und die Energiereserven ziemlich aufgebraucht hat. Auch er analysiert die Saison positiv: «Die Spielzeit war nicht perfekt, sogar weit weg von perfekt, aber sympathisch. Der Fussball lebt schliesslich von den Emotionen. Wenn ein Team den Final verpasst, wie wir gegen Fiorentina, macht das die Spieler sympathisch.»

Amdouni und Diouf begehrt

Der FC Basel hat sich in dieser Saison oft präsentiert, nicht immer von seiner besten Seite, aber immer mit viel Herz. Was das für das kommende Fussballjahr wert ist, wird sich zeigen. Für Vogel steht fest, dass man nun eine ganze andere Basis hat als noch im vergangenen Sommer. Im Kader stehen bewährte und begehrte Spieler, insbesondere Zeki Amdouni und Andy Diouf, denen man einen weiteren Schritt nach vorne zutrauen darf.

Bleibt die Frage, ob die Wertvollsten auch über den Sommer hinaus in Basel spielen werden. Gesichert ist das natürlich nicht, denn es gibt Angebote, die kann der FCB nicht ablehnen. Aber der 5. Platz und die Möglichkeit mit drei überstandenen Qualifikationsrunden, wieder in der Conference League zu spielen, ermöglichen es Degen und Vogel wählerischer zu sein.