Britschgi nach EM-Kurzprogramm trotz Sturz auf Kurs

Lukas Britschgi darf mit seinem ersten Auftritt an den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Espoo zufrieden sein. Der 24-jährige Schaffhauser belegt nach dem Kurzprogramm den 5. Zwischenrang.

Dabei holt Britschgi, der sich von seinem Ende November bei einem Velo-Sturz erlittenen Schlüsselbeinbruch gut erholte zeigte, zur Musik «Another Level» nicht einmal ganz das Maximum heraus. Beim Vierfach-Toeloop verzeichnete er früh einen Sturz. Doch der dreifache Meister liess sich vom Missgeschick bei seinem ersten Element nicht verunsichern und beendete den Wettkampf mit respektablen 79,26 Punkten.

Obwohl er damit fast sieben Punkte unter seiner im November gelaufenen Bestleistung blieb, ist Britschgi auf gutem Weg, bei seiner vierten EM-Teilnahme sein Bestergebnis (ein 11. Rang vor einem Jahr) zu toppen.

In Abwesenheit der russischen Läufer führt der Franzose Adam Siao Him Fa mit 96,53 Punkten das Klassement vor der Kür vom Freitag souverän an. Dahinter folgen der Italiener Matteo Rizzo (86,46) und der letztjährige EM-Dritte Deniss Vasiljevs (84,81) aus Lettland. Britschgis Rückstand auf das Podest beträgt gut fünfeinhalb Punkte.