Schlechter Schüler wird Spitzenkoch

Der Pfäffiker Reto Brändli ist einer der jüngsten Zwei-Sterne-Köche der Schweiz.

Reto Brändli wusste nicht, welchen Beruf er erlernen wollte. Schliesslich entschied er sich für eine Kochlehre, und zwar nicht irgendwo, sondern im renommierten 5-Sterne-Hotel Waldhaus Sils. Eine Verwicklung glücklicher Zufälle führte den Pfäffiker unter anderem zu den Spitzenköchen Andreas Caminada und Benoît Violier. So wurde aus dem schlechten Schüler ein Spitzenkoch, der im Alter von 29 Jahren seinen zweiten Michelin-Stern erhielt. Seit Mai kocht der 31-Jährige in «Kempinski» in Berlin.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Mittwoch, 21. September, zu lesen

Noch kein Abo?