Ditaji Kambundji überzeugt mit einer Topzeit

Beim Diamond-League-Meeting in Chorzow gelingt der Hürdensprinterin Ditaji Kambundji ein Klasseauftritt. In 12,78 Sekunden läuft die Bernerin die drittbeste Zeit ihrer Karriere.

Nachdem sie sich im Vorlauf mit 13,01 Sekunden für den Final qualifiziert hatte, steigerte sich Kambundji in diesem um 23 Hundertstel und wurde Achte. Damit blieb die jüngere Schwester der Sprinterin Mujinga Kambundji lediglich 8 Hundertstel über ihrer persönlichen Bestmarke, die sie vor zwei Wochen in den Halbfinals der WM in Eugene gelaufen war.

Die 800-m-Läuferin Lore Hoffmann war lange Zeit mitten im Feld bestens positioniert. Auf der Zielgerade vermochte die Walliserin jedoch nicht mehr zuzusetzen und musste ihre Gegnerinnen ziehen lassen. In 2:00,76 Minuten belegte sie Rang 8.

Das Meeting in der polnischen Region Schlesien rückte anstelle der Veranstaltung in Shenzhen in den Kalender, da in China derzeit wegen der Null-Covid-Strategie keine internationalen Wettkämpfe stattfinden.