Fremden Menschen ins Gesicht blicken

«Ein quirliges Wesen erkennt man auch am Gesicht», sagt Fotograf Gert Kraft über Felica aus Lachen.

«Der Mensch an und für sich hat mich schon immer interessiert», sagt der
Altendörfler Fotograf Gert Kraft. Am 18. August wird er 365 Menschen in der Region fotografiert haben – Menschen, die ihm vorher fremd waren. Die Aufgabe: Jeden Tag jemanden ansprechen und ablichten. «Man nimmt sich heute nicht mehr die Zeit, Menschen ins Gesicht zu schauen.» Von den «Gesichtern» kennen Leserinnen und Leser sicher die eine oder den anderen – zum Beispiel Kantonsrat Bernhard Diethelm.

Vollständiger Artikel ist in der Ausgabe vom Mittwoch, 28 .Juli 2021, zu lesen.

 

Noch kein Abo?