Wieder Geisterspiele: Bundesrat verbietet Grossveranstaltungen

Der Bundesrat zieht die Schraube im Umgang mit dem Coronavirus wieder an. Ab Donnerstag sind Grossanlässe landesweit verboten.

Maximal erlaubt sind Sportveranstaltungen mit bis zu 50 Personen. Die Einschränkung gilt unbefristet. Trainings und Wettkämpfe sind im Profibereich weiter erlaubt. Im Breitensport gilt ein Limit von maximal 15 Personen.

Betroffen sind von den neusten Massnahmen zur Eindämmung des Virus im Sport insbesondere die Meisterschaften im Fussball und Eishockey. Die Swiss Football League sowie die National und Swiss League müssen das weitere Vorgehen noch eruieren. Sie wollen die Meisterschaften nur im äussersten Notfall noch einmal unterbrechen, so wie sie es im März getan haben.

Die Zahl der positiven Corona-Fälle ist innerhalb eines Monats wieder in die Höhe geschnellt. Zuletzt wurden 8616 neue Ansteckungen innert 24 Stunden registriert.