Glanzloser Sieg für Tuchel und Paris Saint-Germain

Paris Saint-Germain wendet den totalen Fehlstart in der Champions League ab. In der 2. Runde sichert sich der Finalist der Vorsaison bei Basaksehir Istanbul dank einem glanzlosen 2:0 erste Punkte.

Zwei Monate sind vergangen seit Thomas Tuchel beim Final-Acht-Turnier der Champions League in Portugal Paris Saint-Germain bis in den Final führte. Seit der 0:1-Niederlage am 23. August gegen Bayern München hat sich in Paris vieles geändert. Vom guten Zusammenhalt zwischen Tuchel, der Klubführung und den Spielern, mit dem PSG in Lissabon überzeugt hatten, war in den letzten Tagen nicht immer etwas zu sehen. Auch in Istanbul hinterliess der französische Serienmeister nicht den besten Eindruck, konnte sich aber nach einer frühen Oberschenkel-Verletzung von Superstar Neymar auf Neuzuzug Moise Kean verlassen.

Der 20-jährige Angreifer, auf diese Saison hin von Everton in die französische Hauptstadt gewechselt, traf wie zuletzt am Wochenende in der Liga doppelt. Nach einer guten Stunde profitierte Kean bei einem Corner von Sturmpartner Kylian Mbappé vom schlechten Stellungsspiel seines Gegenspielers, zehn Minuten vor Schluss bezwang er Basaksehirs Goalie Mert Günok aus der Drehung.

Wichtig war der Auswärtssieg in Istanbul nach dem verpatzten Start in Paris gegen Manchester United (1:2) vor allem für Trainer Tuchel, der sich zuletzt mit Sportchef Leonardo überworfen hatte. Grund für den Disput, der Tuchel trotz der Tabellenführung in der französischen Meisterschaft und nun den ersten Punkten in der Königsklasse den Job kosten könnte, ist das aktuelle Kader der Pariser. Der deutsche Coach hatte sich zuletzt über die Transferpolitik von PSG beklagt, was Sportchef Leonardo extrem sauer aufstiess.

Weitaus souveräner als PSG absolvierte der englische Topklub Chelsea seine Auswärts-Aufgabe in Russland beim FK Krasnodar. Nach einem verschossenen Foulpenalty von Jorginho (14.) ging der Favorit durch den 19-jährigen Youngster Callum Hudson-Odoi (37.) erst mit etwas Verspätung in Führung, fuhr aber dank drei Toren in der Schlussviertelstunde doch noch einen Kantersieg ein.

Telegramme und Ranglisten:

Basaksehir Istanbul – Paris Saint-Germain 0:2 (0:0). – SR Ekberg (SWE). – Tore: 64. Kean 0:1. 79. Kean 0:2. – Bemerkungen: 26. Neymar verletzt ausgeschieden.

Paris Saint-Germain: Navas; Florenzi (73. Kehrer), Danilo, Kimpembe, Kurzawa (87. Bakker); Di Maria (73. Rafinha), Herrera (87. Gueye), Marquinhos, Neymar (27. Sarabia); Kean, Mbappé.

Rangliste: 1. RB Leipzig 1/3 (2:0). 2. Manchester United 1/3 (2:1). 3. Paris Saint-Germain 2/3 (3:2). 4. Basaksehir Istanbul 2/0 (0:4).

FK Krasnodar – Chelsea 0:4 (0:1). – SR Palabiyik (TUR). – Tore: 37. Hudson-Odoi 0:1. 76. Werner (Handspenalty) 0:2. 80. Ziyech 0:3. 90. Pulisic 0:4. – Bemerkungen: 14. Jorginho schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Chelsea: Mendy; Azpilicueta, Rüdiger, Zouma, Chilwell (81. Emerson); Jorginho (71. Mount), Kovacic (71. Kanté); Ziyech (81. Abraham), Hudson-Odoi (71. Pulisic), Havertz; Werner.

Rangliste: 1. Chelsea 2/4 (4:0). 2. Rennes 1/1 (1:1). 3. FC Sevilla 1/1 (0:0). 4. FK Krasnodar 2/1 (1:5).