Schwyzer Masken-Vorgaben sind jetzt konkret

Seit Freitag gilt im Kanton Schwyz eine teilweise Maskenpflicht. Betroffen sind Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern wie auch fast alle Lebensbereiche, in denen der erforderliche Abstand nicht eingehalten werden kann.

Donnerstagvormittag wurden die «Covid-19-Verordnung» des Kantons Schwyz sowie Erläuterungen und Hinweise publiziert. Sie trat am Freitag in Kraft. Zweck der Massnahmen ist, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, Übertragungsketten zu unterbrechen und besonders gefährdete Personen zu schützen. Der Fokus liegt dabei auf den Veranstaltungen, weshalb keine generelle Maskenpflicht erlassen wurde.

Ab sofort gilt also an öffentlichen und privaten Veranstaltungen mit über 50 Teilnehmern im Kanton Schwyz eine generelle Maskentragepflicht. In Gastronomiebetrieben und in öffentlich zugänglichen Innenräumen gilt die Maskentragepflicht erst, wenn der erforderliche Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Widerhandlungen gegen die neue Verordnung können mit Bussen von bis zu 10’000 Franken geahndet werden. Die Polizei und das Amt für Arbeit überprüfen die angeordneten Massnahmen bei Veranstaltungen und in Betrieben und erstatten gegebenenfalls Strafanzeige, heisst es von Seiten der Schwyzer Regierung.

Artikel in der Ausgabe vom Freitag, 16. Oktober, zu lesen.

Noch kein Abo?