SP-Kantonsräte finden Ablehnungsquote bei Einbürgerungen zu hoch

In einigen Schwyzer Gemeinden liegt die Ablehnungsquote bei Einbürgerungsgesuchen zwischen 20 und 50 Prozent. Zu hoch, finden drei SP-Kantonsratsmitglieder. In einer Interpellation verlangen sie ausführliches Zahlenmaterial zu allen Schwyzer Gemeinden und fragen die Regierung an, welche Massnahmen sie in den kommenden Jahren tätigen werde, «damit bei den Einbürgerungen im Kanton Schwyz mehr Personen das Einbürgerungsverfahren beschreiten werden». Zudem fordern sie eine Senkung der Mindestaufenthaltsdauer.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Donnerstag, 30. Juli, zu lesen.

Noch kein Abo?