Gratis-Schutzmasken für Arme in Ausserschwyz

Mit grosser Freude und Motivation seit 2017 bei der Arbeit: Effi Spielmann, Stellenleiterin der Diakonie Ausserschwyz, wo Menschen aus March und Höfen in schwierigen Lebenslagen Beratung, Begleitung und Seelsorge finden.(Bild: Anouk Arbenz)

Die beiden kirchlichen Sozialberatungsstellen des Kantons Schwyz haben die Aktion «Gratis Schutzmasken für Armutsbetroffene» lanciert. Doch gibt es bei uns wirklich Armut? «Oh ja», sagt Effi Spielmann (im Bild zu sehen), Stellenleiterin der Diakonie Ausserschwyz, im Gespräch. «Verdeckte Armut ist weit verbreiteter, als man annimmt.» Das zeigt auch die Anzahl der bereits verschenkten Schutzmasken – ein Drittel der bestellten Masken sind schon verteilt worden. Die Aktion läuft so lange, wie die Maskenpflicht bestehen bleibt.

Interview in der Ausgabe vom Freitag, 31. Juli, zu lesen.

Noch kein Abo?