Kopf des Tages: Martin Bisig, Milchwäger aus Siebnen

Seit 22 Jahren ist Martin Bisig als Milchwäger unterwegs. (Bild: Silvia Gisler)

Knurrig und verbohrt? «Nein, das sind nicht alle Älpler», sagt Martin Bisig. Und er muss es ja wissen, besucht der Milchwäger einige von ihnen doch schon seit über 20 Jahren.«Ich empfinde die Älpler als offen und freundlich.» Überhaupt findet Bisig kaum etwas Negatives an seinem Amt. Vielleicht das frühe Aufstehen oder wenn ein Älpler am Morgen nicht aus dem Bett komme, wenn Bisig die Milch wägen sollte. Inzwischen komme dies aber nicht mehr ganz so häufig vor, sagt der gelernte Landwirt.

Interview in der Ausgabe vom Montag, 27. Juli, zu lesen.

Noch kein Abo?