Helvetic Airways bestellt mitten in der Krise grössere Flugzeuge

Helvetic Airways bestellt mitten in der Krise grössere Flugzeuge

Die Regionalfluggesellschaft Helvetic Airways hat vier grössere Flugzeuge bestellt. Damit erhofft sich die Gesellschaft mittelfristig ein höheres Marktpotential. Kurzfristig setzt die Airline auch auf sogenannte Pop-Up-Flüge. Dreitägige „Schnupperreisen“ mit Flug und Unterkunft. Erst ab August wird sie wieder ihre Flüge im Auftrag der Swiss aufnehmen. Zurzeit stehen die 13 Flieger der Flotte grössteneils ungenutzt herum.