FCZ-Verteidiger Mirlind Kryeziu mit Coronavirus infiziert

Die Super League hat ihren ersten Corona-Fall seit dem Neustart der Meisterschaft. Betroffen ist der FC Zürich.

FCZ-Innenverteidiger Mirlind Kryeziu wurde positiv auf das Virus getestet. Er weist leichte Symptome auf und befindet sich in häuslicher Isolation.

Sämtliche für das Spiel vom Samstag gegen Sion einsatzfähigen Spieler sowie die Staff-Mitglieder werden vorsorglich getestet, wie der Verein mitteilt. Die Resultate stünden noch aus. Ausserdem würden Abklärungen bei Personen im Umfeld der ersten Mannschaft erfolgen.