Heinz Moser wechselt vom SFV zum FC Zürich

Der FC Zürich richtet sich neu aus. Um den Fokus in Zukunft noch stärker auf den eigenen Nachwuchs zu legen, bedienen sich die Zürcher beim SFV.

Mit Heinz Moser verlässt der Chef des Ressorts Junioren-Auswahlen den Schweizerischen Fussballverband in Richtung des Zürcher Super-Ligisten. Der 53-Jährige, der beim SFV seit 2005 als Trainer und in verschiedenen leitenden Funktionen tätig war, übernimmt beim FC Zürich per 1. September die neugeschaffene Position als Ausbildungschef und Leiter Entwicklung.

Neben der von Moser bekleideten Stelle als «Leiter Ausbildung und Entwicklung» schafft der FC Zürich ab dem 1. August einen weiteren Posten neu. Marinko Jurendic, aktueller Coach der U21 des Zürcher Klubs, wird «gesamtverantwortlicher Sportchef» im FCZ. In seiner neuen Funktion soll Jurendic, der auch Einsitz in die Geschäftsleitung erhält, die «Entwicklung und Ausbildung eigener Nachwuchsspieler» in den Abteilungen «Profimannschaft, Academy/Leistungszentrum und FCZ Frauen» vorantreiben.

Wie der FCZ in einer Mitteilung schreibt, soll das Aufgabengebiet von Sportchef Thomas Bickel neu definiert werden. «Bis auf Weiteres bleibt er für das operative Transferwesen zuständig», schreiben die Zürcher.