British Open finden nicht statt

Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg findet das British Open der Golfer nicht statt.

Die Organisatoren des ersten Major-Events des Jahres verzichten wegen der Coronavirus-Krise auf eine Verschiebung. Die 149. Ausgabe des berühmten Turniers sollte eigentlich vom 12. bis 19. Juli im Royal St. George’s Golf Club im britischen Kent abgehalten werden. Nun findet es erst wieder im Juli 2021 statt.

Das British Open gehört zu den vier wichtigsten Golf-Events des Jahres mit rund 250’000 Zuschauern an den vier Turniertagen. Es ist das einzige Major, das nicht in den USA ausgetragen wird. Zuvor waren das Masters in Augusta und die PGA Championship in San Francisco wegen des Coronavirus auf einen bisher unbestimmten Zeitpunkt verschoben, aber nicht abgesagt worden. Einzig die Veranstalter der US Open vom 18. bis 21. Juni in New York halten noch am offiziellen Termin fest.