Grosse Sportverbände begrüssen IOC-Entscheid für den Sommer 2021

Die grossen Sportverbände sind mit dem Entscheid des IOC, die Olympischen Spiele von Tokio im Sommer 2021 auszutragen, einverstanden.

World Athletics begrüsste die Verschiebung der Olympischen Spiele von Tokio in den Sommer 2021 und kündete zugleich an, dass die Leichtathletik-Weltmeisterschaften von Eugene auf das Jahr 2022 verlegt werden. «Dies gibt unseren Athleten die Zeit, die sie brauchen, um wieder ins Trainings- und Wettkampf-Geschehen zu finden. Jeder muss flexibel und kompromissbereit sein, und zu diesem Zweck arbeiten wir jetzt mit den Organisatoren der Leichtathletik-WM in Oregon an neuen Terminen im Jahr 2022.» Die Titelkämpfe in Eugene sollten ursprünglich vom 6. bis 15. August 2021 stattfinden.

Lobende Worte für den Entscheid des IOC fand auch der Weltverband der Schwimmer. Die FINA ist vom IOC-Beschluss direkt betroffen, denn die vom 16. Juli bis 1. August 2021 in Fukuoka geplanten Weltmeisterschaften fallen in die neu festgelegten Olympia-Wochen. «Die FINA wird sich nun mit dem OK der Schwimm-WM, mit Interessenvertretern wie Athleten, Trainern, nationalen Verbänden, Fernsehpartnern und Sponsoren beraten, um die geeignetste Lösung zu finden», schrieb die FINA in einem Communiqué.