Training in Saalbach: Schneller Weber, verhaltene Bündner

Im einzigen Training zur Weltcup-Abfahrt am Donnerstag in Saalbach-Hinterglemm stellt Ralph Weber die Bestzeit auf. Die Bündner büssten allesamt eine Sekunde und mehr auf ihren Teamkollegen ein.

Der 26-jährige Ostschweizer, der Mitte Januar in Wengen mit Rang 10 sein bestes Weltcup-Ergebnis egalisiert hatte, klassierte sich auf der verkürzten Strecke in 1:26,42 Minuten vor den beiden Österreichern Christian Walder (0,39 zurück) und Christoph Krenn (0,43).

Die Favoriten hielten sich zurück. Der Weltcup-Führende Beat Feuz belegte mit 1,35 Sekunden Rückstand den 17. Platz, unmittelbar hinter dem Franzosen Johan Clarey. Als zweitbester Schweizer klassierte sich Marco Odermatt mit knapp einer Sekunde Rückstand im 10. Rang.

Als bester Bündner klassierte sich der mit Startnummer 1 zum Trainigslauf angetretene Mauro Caviezel (+1,00). Mit Stefan Rogentin (26.), Carlo Janka (44.), Thomas Tumler (58.) und Gino Caviezel (59.) standen vier weitere Bündner Athleten im Einsatz. 

In Saalbach-Hinterglemm werden am Donnerstag (Abfahrt) und am Freitag (Super-G) die wegen des Coronavirus im chinesischen Yanqing abgesagten Weltcup-Rennen der Männer ausgetragen. (sda/so)

Saalbach (AUT). Einziges Training für die Weltcup-Abfahrt vom Donnerstag: 1. Ralph Weber (SUI) 1:26,43. 2. Christian Walder (AUT) 0,39 zurück. 3. Christoph Krenn (AUT) 0,43. 4. James Crawford (CAN) 0,52. 5. Johannes Kröll (AUT) 1:27,03. 6. Nicolas Raffort (FRA) 0,63.

Ferner: 10. Marco Odermatt (SUI) 0,96. 12. Mauro Caviezel (SUI) 1,00. 16. Johan Clarey (FRA) 1,33. 17. Beat Feuz (SUI) 1,35. 21. Aleksander Kilde (NOR) und Thomas Dressen (GER) je 1,60. 26. Stefan Rogentin (SUI) 1,70. 33. Vincent Kriechmayr (AUT) 1,86. 37. Matthias Mayer (AUT) 2,04. 44. Carlo Janka (SUI) 2,52. 48. Niels Hintermann (SUI) 2,68. 58. Thomas Tumler (SUI) 3,32. 59. Gino Caviezel (SUI) 3,72. – 61 Fahrer gestartet und klassiert.