Kroatien erster EM-Finalist

Der erste Finalist an der Handball-Europameisterschaft heisst Kroatien. Die Osteuropäer bezwingen Norwegen im ersten Halbfinal in einem packenden Spiel 29:28 nach zweiter Verlängerung.

Den zweiten Finalisten machen in Stockholm Titelverteidiger Spanien und Slowenien unter sich.

Selbst Alfred Hitchcock hätte die Partie zwischen Norwegen und Kroatien nicht besser inszenieren können. Das entscheidende 29:28 erzielte Kreisläufer Zeljko Musa fünf Sekunden vor dem Ende der zweiten Overtime, und zwar mit seinem ersten Torschuss in diesem Spiel. Zehn Sekunden zuvor war der norwegische Regisseur Göran Johannessen am Pfosten gescheitert. Er muss sich allerdings die Frage gefallen lassen, warum er so früh abschloss, war doch kein Zeitspiel angezeigt. Hätte die Partie auch nach 80 Minuten unentschieden gestanden, hätte es ein Penaltyschiessen gegeben.