Tausende Hongkonger versammeln sich zu erneuten Protesten

In Hongkong haben sich am Sonntag Tausende schwarz gekleidete Menschen zu erneuten Kundgebungen gegen den wachsenden Einfluss Chinas und demokratische Rechte versammelt. Demonstranten skandierten regierungskritische Parolen wie «Kämpf für Freiheit, stehe zu Hongkong».

Die Polizei nahm nach eigenen Angaben elf Menschen fest. Bei einem der Festgenommenen wurde die erste Pistole sowie 105 Schuss Munition bei den seit sechs Monaten andauernden Protesten gefunden. Geplant ist ein Protestmarsch, der durch Teile der Millionenmetropole führen soll.

Zu der Kundgebung hat die Zivile Front für Menschenrechte aufgerufen. Vergangenen Sommer beteiligten sich Millionen Menschen an Demonstrationen der Organisation. Der Hongkonger Polizeichef Chris Tang hat abgewogene Reaktionen der Sicherheitskräfte versprochen. «Wir werden weiche und harte Massnahmen ergreifen», sagte er am Freitag während eines Besuchs in Peking. Dort unterrichtete er Spitzenvertreter chinesischer Behörden über die geplante Polizeitaktik.