Steinfabrik-Areal geht an Zuger Immo-Firma

Das Projekt «Steinfabrik» in Pfäffikon kommt in Zuger Hände. Bild Archiv

Die Zuger Peikert Immobilien Projekte AG hat das Kaufrecht zur Begründung des Baurechts an der «Steinfabrik» in Pfäffikon von Ulrich Feusi-Thür erworben. Die Korporation Pfäffikon steht hinter diesem Entscheid. Neues Kapitel in der rund 25-jährigen Leidensgeschichte des Steinfabrik-Areals in Pfäffikon: Die Hafenareal Pfäffikon SZ Zug AG, die der in Zug domizilierten Immobilienagentur Peikert Immobilien Projekte AG angehört, hat Ulrich Feusi das Recht abgekauft, mit der Korporation Pfäffikon einen Baurechtsvertrag abzuschliessen. Über die Summe, die dafür geflossen ist, wurde Stillschweigen vereinbart. Am 30. Juni läuft der Vertrag mit Feusi aus, dann kommt die Peikert Immobilien Projekte AG zum Zug. «Wir sehen grosses Potenzial, etwas Hochwertiges auf dem Grundstück umzusetzen», begründet Lukas Knecht der Peikert Immobilien Projekte AG das Interesse der Agentur. (aa)

Ausführlicher Bericht in der Ausgabe vom Freitag.