Ränge 15 und 23 für Brägger und Hegi – Mehrkampf-Gold an Nagorny

Pablo Brägger erreicht an der WM in Stuttgart im Mehrkampf-Final den 15. Rang. Oliver Hegi kommt nicht über den 23. und zweitletzten Platz hinaus. Gold geht an den Russen Nikita Nagorni.

Brägger zeigte eine solide Leistung – ausser am Sprung. Dort misslang dem Ostschweizer die Landung, weshalb er 1,3 Punkte weniger holte als in der Qualifikation. Keiner war an diesem Gerät schlechter als der 26-Jährige. Dafür brillierte Brägger an seinem Paradegerät Reck, an dem er 2017 Europameister geworden war. Er erreichte dort mit 14,433 eine Punktzahl, mit der er sich für den Gerätefinal qualifiziert hätte. Wegen des Missgeschicks beim Sprung schnitt er mit 82,824 Punkten etwas schwächer ab wie beim 9. Platz in der Qualifikation (83,505).

Einen Tag zum Vergessen erlebte Hegi, obwohl ihm der Auftakt am Pferd optimal gelungen war. In der Folge unterliefen dem 26-jährigen Aargauer am Sprung, Reck sowie am Boden gröbere Fehler, und auch der Abgang von den Ringen missglückte. Mit 78,630 war die Punktzahl deutlicher tiefer als in der Qualifikation (82,831), die er als Zwölfter beendet hatte.

Gold sicherte sich der Russe Nikita Nagorni vor seinem als Titelverteidiger angetretenen Landsmann Artur Dalalojan und dem Ukrainer Oleg Wernjajew.