Büchel mit solider Leistung – Sprunger enttäuscht

Während Selina Büchel am Diamond-League-Meeting in Oslo über 800 m einen soliden Auftritt zeigt, enttäuscht Europameisterin Lea Sprunger auch im zweiten Saisonrennen über 400 m Hürden.

Büchel musste sich einzig Halimah Nakaayi aus Uganda geschlagen geben. Allerdings verpasste die 27-jährige Toggenburgerin mit 2:02,32 Minuten die Anfang Juni in Prag erzielte Saisonbestleistung um 83 Hundertstelsekunden. Büchel lief taktisch sehr geschickt. Wie geplant ging sie die ersten 200 nicht allzu schnell an. Nach der ersten Runde war sie ganz hinten, ehe sie aufdrehte.

Sprunger belegte belegte mit 56,46 Sekunden den siebenten und zweitletzten Platz. Die 29-jährige Waadtländerin war gar um ein Zehntel langsamer als eine Woche zuvor in Rom. Schon vor einem Jahr war Sprunger der Saison-Auftakt in der italienischen Hauptstadt (56,38) misslungen. Danach gelang ihr in Oslo (55,07) eine enorme Steigerung. Dass eine solche diesmal ausblieb, konnte sie sich nicht erklären. Den Sieg über 400 m Hürden sicherte sich in 54,16 Sekunden die erst 19-jährige Sydney McLaughlin, die ihr Rennen perfekt einteilte.