Spital Lachen fusioniert doch nicht mit Einsiedeln

Spital Lachen will doch nicht fusionieren.

Ein gemeinsames Spital unter einer Führung aber an zwei Standorten. Diese Fusionsidee von Lachen und Einsiedeln sorgte im letzten Jahr für Wirbel in der Gesundheitsbranche des Kantons. Nach eingehender Prüfung entschied sich das Spital Einsiedeln, einem Zusammenschluss mit Lachen zuzustimmen. Anders der Verwaltungsrat des Spitals Lachen: Die erarbeiteten Kennzahlen sprachen für den Verwaltungsrat gegen eine Fusion der Spitäler. Somit bleiben sie weiterhin autonom.