Die AG Kraftwerk Wägital ist auf Kurs

In Siebnen wurde an der GV der AG Kraftwerk Wägital Rechenschaft über das Geschäftsjahr 2017/18 abgelegt. Betriebsleiter Alfred Züger gab bekannt, dass 127 Millionen Kilowattstunden elektrische Energieproduziert wurden und Kosten von 8,87 Mio. Fr. verbucht sind. Davon fliessen 27 Prozent zurück an die öffentliche Hand. Mit vier Demissionen und dem Wechsel im Präsidium des Verwaltungsrats geht es nun in eine neue Ära der AG, die im Besitz der Stadt Zürich und der Axpo Power AG ist. Vor allem lobte der abtretende VRP Andres Türler, dass das sechste unfallfreie Betriebsjahr in Folge abgeschlossen wurde.

Auf dem Bild sind Alfred Züger, Geschäftsleiter der AG Kraftwerk Wägital, mit dem abtretenden Verwaltungsratspräsidenten Andres Türler und dessen Nachfolger Michael Baumer zu sehen.

Bericht in der Freitagsausgabe