Der Japaner Ryoyu Kobayashi macht das Dutzend voll

Ryoyu Kobayashi macht mit seinem Sieg in Trondheim das Dutzend voll. Der Japaner setzt sich mit 141 und 141,5 m zum zwölften Mal in diesem Winter im Weltcup durch.

Kobayashi verwies den Lokalmatadoren Andreas Stjernen, der seinen letzten Wettkampf bestritt, deutlich in den 2. Rang. Der Österreicher Stefan Kraft wurde Dritter.

Der WM-Dritte Killian Peier und Simon Ammann hielten nicht ganz mit den Besten mit. Der Waadtländer belegte nach Flügen auf 129,5 und 130 m den 14. Rang, Ammann wurde mit 127 und 134,5 m 15.

In der lukrativen RAW-Air-Tour – der Sieger erhält ein Preisgeld von 60’000 Euro – zeichnet sich vor dem Skifliegen in Vikersund ein Dreikampf ab. Kobayashi schloss dank seinem überlegenen Sieg bis auf 9,5 Punkte zu Kraft auf. Auch der Norweger Robert Johansson darf sich mit 15,2 Zählern Rückstand noch Hoffnungen machen.