Mehrere Fahrer beklagen unfaire Bedingungen bei WM-Abfahrt in Are

Mehrere Fahrer beklagen unfaire Bedingungen bei WM-Abfahrt in Are

Eine Stunde lang mussten sie heute warten, die WM-Abfahrer in Are. Der dichte Nebel verhinderte einen pünktlichen Start um 12.30 Uhr. Viele rechneten schon mit einer Absage des Rennens, bis die Organisatoren die überraschende Meldung verbreiteten: Es wird um 13.30 Uhr gestartet. Nicht nur der viertplatzierte Beat Feuz hat Zweifel, ob das Rennen wegen den Schneeverhältnissen fair gewesen ist. Auch Dominik Paris sagt, dass aus seiner Sicht eine WM-Abfahrt unter diesen Bedingungen nicht stattfinden hätte sollen. Der Silbermedaillengewinner Aksel Svindal findet hingegen, dass das Rennen zwar schwierig, aber fair gewesen sei.