Ein Viertel mehr Autos auf Ausserrhoder Strassen am «Black Friday»

In der Verkehrsstatistik von Appenzell Ausserrhoden gibt es einen klaren Ausreisser: Am 23. November waren 25 Prozent mehr Fahrzeuge als sonst unterwegs. Der Grund: Fahrten zur «Black-Friday»-Rabattschlacht in den Einkaufszentren im Kanton St. Gallen.

Gemessen wurde der markante Mehrverkehr an einer Zählstelle an der St. Gallerstrasse in Herisau. Der «Black Friday» habe offenbar die Massen in die Einkaufszentren nach Winkeln und Abtwil gelockt, heisst es in der Mitteilung der Ausserrhoder Kantonskanzlei vom Mittwoch. Eine Rücksprache mit anderen Kantonen habe diese Vermutung bestätigt.

Aber nicht nur Rabatte verursachten Mehrverkehr – auch das Wetter spielte eine Rolle: Der höchste gemessene Wert im Kanton wurde im letzten Jahr am 25. Mai registriert, «einem strahlend schönen Freitag». Auf der Alpsteinstrasse in Herisau waren 22‘280 Fahrzeuge unterwegs.