Kaum Probleme auf der Alpensüdseite nach starken Schneefällen

Die seit dem frühen Morgen andauernden Schneefälle auf der Alpensüdseite sind bisher ohne nennenswerte Folgen geblieben. Die Kantonspolizei verzeichnet bisher lediglich einige leichte Verkehrsunfälle mit Sachschaden

Auch die SBB konnten ihren Bahnbetrieb im Tessin reibungslos aufrechterhalten, wie ein SBB-Sprecher zu Keystone-SDA sagte. Lediglich einige S-Bahnverbindungen der TILO-Gruppe seien von den italienischen Partnern zwischen dem Mendrisiotto und Varese aufgehoben worden.

Die Kantonspolizei musste lediglich zu einigen leichteren wetterbedingten Unfällen ausrücken, bei denen keine Menschen zu Schaden kamen. Ein grosser Teil der Verkehrsteilnehmenden nützte am Morgen die öffentlichen Verkehrsmittel, wie ein Polizeisprecher sagte. Zudem hätten die Strassen zügig geräumt werden können.

Zunahme der Schneefälle am Nachmittag

Da die Schneefälle inzwischen weiterhin zunehmen, rät die Tessiner Polizei den Verkehrsteilnehmern am Freitagnachmittag erneut die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen und das Auto nur im Notfall und mit sachgerechter Winterausrüstung einzusetzen.