Die Linthfähre nimmt 2020 Fahrt auf

Die Linthverwaltung will die Finanzierung des Fährenprojekts geklärt haben. Hierbei zieht der Verein «RI-Bidäbii» als Projektbeteiligter ein Crowdfunding in Betracht, bei dem jeder für die Fähre spenden kann. Auch die Kantone St. Gallen und Schwyz haben in einer Antwort auf die bereits eingereichte Vorstudie nach weiteren Abklärungen verlangt. Unter anderem soll genau geklärt werden, an welchen Tagen und wie oft das Schiff fahren soll und wer als Betreiber in Frage kommt.

Mehr dazu in der Donnerstagsausgabe.