Fanny Bräuning: «Mein Vater hätte einen anderen Film gemacht»

Fanny Bräuning: «Mein Vater hätte einen anderen Film gemacht»

Vor zehn Jahren gewann Fanny Bräuning den ersten „Prix de Soleure“ der Solothurner Filmtage – den höchstdotierten Filmpreis der Schweiz. Nun ist sie zurück im Wettbewerb der Filmtage mit einem sehr persönlichen Dokumentarfilm: „Immer und ewig“ ist das Porträt der ungewöhnlichen Liebe ihrer Eltern.