Freienbach und Wangen wollen Motorfahrzeugsteuer nicht senken

Anstatt Gebühren senken, soll das Geld besser für «nachhaltige Lösungen» im Verkehr eingesetzt werden, finden die Gemeinderäte von Wangen und Freienbach. 

Die Änderung des Gesetzes über die Motorfahrzeugsteuern wurde in die Vernehmlassung geschickt, das Ziel des Regierungsrats lautet, die Abgabe um 25 Prozent zu senken. Beispielsweise die Gemeinden Freienbach und Wangen stellen sich gegen das Vorhaben und machen sich stattdessen stark, das überschüssige Strassenbauguthaben stattdessen für ökologisch nachhaltige Lösungen einzusetzen.

Die Vernehmlassungsfrist endete am 18. Januar. Bis dann meldete sich ebenfalls die kantonale SP, die sich für eine Senkung der Motorfahrzeugsteuer um 10 Prozent – anstatt der geplanten 25 – ausspricht, da «finanzieller Handlungsspielraum» bestehe, die «lange vernachlässigten Probleme in der Strasseninfrastruktur zu beheben und weitere ungedeckte Kosten des Strassenverkehrs zu decken».

Vollständiger Bericht in der Ausgabe vom Dienstag, 22. Januar.

Noch kein Abo?