Ammann erstmals in diesem Winter in den Top Ten

Simon Ammann schafft zum ersten Mal in diesem Winter im Weltcup den Sprung in die Top Ten.

Der vierfache Olympiasieger verbesserte sich im zweiten Springen in Val die Fiemme im finalen Durchgang mit dem weitesten Satz (135 m) des Tages vom 15. in den 9. Rang. Killian Peier verpasste als Elfter die vierte Top-Ten-Klassierung in Folge um 1,6 Punkte. Nach dem ersten Sprung war der Waadtländer 16. gewesen.

Ryoyu Kobayashi musste sich nach sechs Siegen in Folge wieder einmal geschlagen geben, womit es ihm verwehrt blieb, als erster Springer überhaupt siebenmal hintereinander im Weltcup zu triumphieren. Der 22-jährige Japaner, überlegener Gewinner der Vierschanzentournee, fiel im zweiten Durchgang vom 2. auf den 7. Platz zurück. Den Sieg sicherte sich der Pole Dawid Kubacki, der zum ersten Mal im Weltcup in einem Einzelspringen das oberste Podest bestieg. Kubacki setzte sich vor dem Österreicher Stefan Kraft und Landsmann Kamil Stoch durch.