60 Millionen fürs Verwaltungszentrum Biberbrugg

Der Regierungsrat macht vorwärts mit der Umsetzung seiner Immobilienstrategie. Vor drei Wochen informierte er über das Gesamtkonzept Immobilienentwicklung Kanton Schwyz (wir berichteten am 9. November), jetzt legt er dem Kantonsrat einen Projektierungskredit über 4,1 Mio. Franken für den Ausbau des Sicherheitsstützpunktes Biberbrugg (SSB) zu einem Polizei- und Verwaltungszentrum vor.

Der Immobilienstrategie folgend führte die Aufteilung der Verwaltung in zwei Zentren in Biberbrugg und Schwyz in der «Langzeitwirkung zu einer erheblichen Kostenersparnis im Vergleich zu einem einzigen grossen Verwaltungszentrum in Schwyz», schreibt die Regierung. Für die Erweiterung des SSB wird mit Kosten von rund 60 Millionen Franken gerechnet. Mit dem Bau soll im Jahr 2023 gestartet werden, 2025 könnte dann der Bezug erfolgen.

Mehr dazu in der Freitagausgabe! Noch kein Abo?