Wollerauer Chilbi wie aus dem Bilderbuch

Laue Abende und tagsüber sonnig und warm wie im Süden, das war das perfekte Wetter für die Wollerauer Chilbi, die man ja auch schon mal in Winterkleidung besuchte. 

Esswaren und Bahnen

An den Nachmittagen herrschte viel Betrieb; es kamen Familie mit Kindern und Jugendliche auf den Schulhausplatz. Die Bahnen waren gut ausgelastet, und die Beizli im Freien florierten. Wie jedes Jahr, lag der Duft von heissen Maroni, Raclette, Kebab, thailändischen Gerichten oder Magenbrot in der Luft und verführte die Gäste zum Konsumieren und zum Einkehren. Einige lokale Vereine betrieben eigene Stände oder Restaurants und nutzten die Chance, sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Für die Eltern und Kinder waren die Tage ein Paradies an Unterhaltung und Abwechslung. Auch für die ganz Kleinen gab es Bahnen, und die Grösseren wagten sich auf die Kamikaze-Bahn oder zu den Auto-Scootern – wohl wieder eine der am besten besuchten Anlagen auf Platz.

Dennoch – eine Schaustellerin beklagte sich, dass der Freitagabend zum Vergessen gewesen sei. Kaum Besucher, es sei halt auch darauf zurück zu führen, dass viele Leute zurzeit in den Ferien weilten. Dafür war die Chilbi dann am Samstag und am Sonntag der eigentliche Höhepunkt in Wollerau. Eine Chilbi wie aus dem Bilderbuch!