Jan Freuler: Zweiter Angriff nach Pause

Jan Freuler (Bildmitte) ist wieder bereit, um anzugreifen. Bild zvg

Jan Freuler hat bewegende Monate hinter sich. Denn eigentlich dachte er vor Jahresfrist, mit den Maloja Pushbikers das perfekte Team für sich gefunden zu haben. Ende 2017 ging es jedoch plötzlich schnell. Der fix einkalkulierte Startplatz für Bahn-Weltcup-Rennen löste sich in Luft auf, Freulers Ziele ebenso. Nun hat er seit Jahresbeginn mit Amore & Vita ein neues Team und legt den Fokus auf Strassenrennen. Die ersten zwei Tour-Monate waren allerdings hart, Spitzenklassierungen ausser Reichweite. Nun hat der Reichenburger zwei Trainingsmonate in der Schweiz hinter sich und ist sich sicher, dank zwei entscheidenden Veränderungen stärker zurückzukommen.

Mehr dazu in der Ausgabe vom Donnerstag.