Gemeinde Lachen investiert nochmals rund 46 600 Fr. für Ausbesserungen

Mit einer Schranke soll die «Abkürzung» beseitigt werden.

Mit dem Betrieb der Kernumfahrungsstrasse und der flankierenden Massnahmen haben sich in
der Gemeinde Lachen nicht nur deren Vorteile, sondern auch deren «Macken» herauskristallisiert. Über Ideen und Massnahmen mit Kostenfolge – dies waren rund zehn – musste zuerst der Gemeinderat entscheiden. Dieser bewilligte in der Zwischenzeit Massnahmen in der Höhe von rund 46  600 Franken, wie Wolfgang Reumer, Leiter der Abteilung Bau und Umwelt ausführte.

Was für Massnahmen dies sind und wie viel sie im Einzelnen in etwa kosten werden, erfahren Sie in der Printausgabe vom Mittwoch, 21. März 2018.