Wollerauer drehte Dokumentarfilm zum Mordfall in Rupperswil

Murat Temel und seine Kollegin Jennifer Furer drehten den Dokumentarfilm gemeinsam.

Der 30-jährige Wollerauer Murat Temel drehte zusammen mit einer Kollegin den ersten Dokumentarfilm der Zeitung „20 Minuten“. Dabei behandelten die beiden den Mordfall von Rupperswil. Sie beschäftigten sich während Wochen sehr intensiv mit dem Verbrechen, trafen Leute aus dem Dorf und sprachen mit ihnen über die grausame Tat. „Es war ein mulmiges Gefühl, an diesem Ort zu sein“, so der Videojournalist. Man habe den Leuten im Dorf vor allem nicht zu nahe treten wollen. „Uns ging das auch nahe. Oftmals ging es uns richtig schlecht“, so Temel. Er und seine Kollegin hätten dann viel miteinander gesprochen, sich sozusagen gegenseitig therapiert. Die viele und harte Arbeit lohnte sich aber: Der Film wurde schon rund 300’000 Mal angeschaut.