Serie von Auffahrkollisionen auf der A14 in Ebikon

Auf der Autobahn A14 im Osten von Luzern haben sich am Freitagmorgen drei Auffahrunfälle mit zehn beteiligten Autos ereignet. Eine Person wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt knapp 50’000 Franken.

Zu den Kollisionen kam es um 6.45 Uhr in Fahrtrichtung Zug auf dem Gebiet der Gemeinde Ebikon. Am ersten Auffahrunfall seien fünf Autos beteiligt gewesen, teilte die Luzerner Polizei mit.

Wegen dieses Unfalls seien unmittelbar danach drei weitere Personenwagen kollidiert. Der Verkehr sei ins Stocken geraten, was zu einem dritten Auffahrunfall geführt habe, dieses Mal mit zwei beteiligten Autos.

Beim ersten Unfall verletzte sich eine Person leicht. Sie wurde von einer Ambulanz ins Spital gebracht und konnte dieses bereits wieder verlassen. Die Kollisionen führten im Morgenverkehr zu einem Rückstau. Um 8 Uhr waren die Unfallstellen wieder geräumt.