Drogba beendet Karriere mit einer Niederlage

Didier Drogba (40) beendet mit und einer 0:1-Niederlage mit Phoenix gegen Louisville im Playoff-Final der zweiten amerikanischen Fussball-Division seine Karriere.

Aus der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste war Rekordtorschütze Drogba 2014 zurückgetreten, ein Jahr später verliess er Chelsea, für das er während neun Saisons gespielt hatte (2004 – 2012 und 2014/15). Drogba wurde zweimal zu «Afrikas Fussballer des Jahres» gewählt und entschied 2012 mit dem 1:1-Ausgleich und dem entscheidenden Treffer im Penaltyschiessen den Champions-League-Final.

Seit 2017 liess Drogba in der 2. US-Liga in Phoenix seine Karriere ausklingen. Er ist Mitbesitzer des Klubs, für den er in seiner letzten Saison 7 Tore in 13 Spielen erzielte, darunter 3 Tore in 4 Playoff-Spielen.