Wo bleiben die Hebammen?

Eine ehemalige Hebamme des Spitals Lachen ist der Meinung, die Leitung unternehme zu wenig gegen den Mangel an Hebammen auf der Gebärabteilung und wirft ihr schlechte Organisation vor. Gleichzeitig sprechen die Zahlen eine andere Geschichte: In diesem Jahr konnte das Spital Lachen bereits 366 Geburten durchführen – 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Dr. Ulrich Steinhart, Chefarzt der Frauenklinik, nimmt zu den Vorwürfen Stellung.