Krankenkassen fordern Million von Schwyzer Pflegeheimen zurück

Krankenkassen müssten seit 2015 gemäss einem Bundesgerichtsentscheid nicht mehr für Pflegematerial wie Verbände bezahlen und fordern deshalb von Pflegeheimen Geld zurück. (Bild: Bilderbox)

Pflegeheime dürfen seit Anfang Jahr bestimmtes Pflegematerial nicht mehr über die Krankenkassen abrechnen. Seither braucht es dafür teilweise ein aufwendiges Prozedere – und die Kosten muss die öffentliche Hand tragen.

Tarifsuisse – die Tochter des Branchenverbands der schweizerischen
Krankenversicherer Santé-suisse – will Geld zurück. Konkret klagt Tarifsuisse rund 100 Millionen Franken von 900 Pflegeheimen in der Schweiz ein. So viel, behaupten die Krankenkassen, hätten diese sich in den Jahren 2015 bis 2017 unrechtmässig Pflegematerial vergüten lassen.

Vollständiger Bericht in der Ausgabe vom Freitag, 5. Oktober.