Dennis klarer Sieger im langen Zeitfahren – Yates bleibt Leader

Der Tagessieg im langen Vuelta-Einzelzeitfahren über 32 km von Santillana del Mar nach Torrelavega geht überlegen an Rohan Dennis. Simon Yates baut die Gesamtführung leicht aus.

Der 28-jährige Australier Dennis gehört zu den ausgewiesenen Zeitfahr-Spezialisten. Er triumphierte am Dienstag mit 50 Sekunden Vorsprung ungefährdet vor dem Amerikaner Joey Rosskopf, einem BMC-Teamkollegen, und dem zeitgleichen Spanier Jonathan Castroviejo. Dennis hatte zum Auftakt der 73. Spanien-Rundfahrt schon das 8 km lange Einzelzeitfahren in Malaga gewonnen.

Im Kampf um den Vuelta-Gesamtsieg vergrösserte Simon Yates seinen Vorsprung. Als Tages-13. büsste der Brite 1:28 Minuten auf Dennis ein, womit er um sieben Sekunden schneller war als Alejandro Valverde (15.). Im Gesamtklassement liegt Yates bei fünf noch ausstehenden Etappen um 33 Sekunden vor dem zweitklassierten Spanier. Dritter in der Gesamtwertung ist neu Steven Kruijswijk (0:52 zurück). Der Niederländer überraschte im Einzelzeitfahren mit dem 4. Platz.

Reto Hollenstein klassierte sich am Dienstag mit gut zweieinhalb Minuten Rückstand auf Dennis im 35. Rang. Michael Albasini wurde 123. (5:45 zurück).

Drei der fünf noch ausstehenden Vuelta-Etappen enden mit Bergankünften. Am Mittwoch führt das 17. Teilstück über 157 km von Getxo nach Balcon de Bizkaia, wobei auf den letzten 50 km vier klassierte Anstiege zu bewältigen sind.