EVZ mit schwarzen Zahlen trotz frühem Playoff-Out

Der Qualifikations-Zweite und Playoff-Viertelfinalist EV Zug präsentiert an der Vorsaison-Medienkonferenz auch in diesem Jahr schwarze Zahlen.

Die Rechnung der EVZ-Holding AG schloss für die Saison 2017/2018 mit einem Gewinn von 71’513 Franken ab. Dies bei einem Umsatz von rund 29,7 Millionen Franken.

Dieser Wert war in der Vorsaison rund eine Million Franken höher gewesen. Damals hatte der EVZ den Playoff-Final erreicht. CEO Patrick Lengwiler hob bei der Präsentation der Zahlen die Eigenkapital-Quote der EVZ-Gruppe von 63,1 Prozent hervor.

Eine Vorreiter-Rolle spielt der EVZ nun im digitalen Bereich. So kann die Eintrittskarte zur Bezahlung von EVZ-Dienstleistungen genutzt werden.