Beide Schweizer im Moto2-Rennen in den Punkterängen

Die Moto2-Schweizer klassierten sich im GP von San Marino beide in den Punkterängen. Der Trainings-14. Dominique Aegerter wurde 13. Jesko Raffin fuhr nach einer Aufholjagd als 15. über die Ziellinie.

Der 22-jährige Zürcher musste bei seinem Comeback von der Boxengasse aus starten, weil vor der Aufwärmrunde der Motor an seiner Kalex-Maschine nicht angesprungen ist. Ob Raffin, der im SAG-Team als Ersatz für die erfolglosen Spanier Isaac Viñales und Alejandro Medina für den GP in Misano engagiert wurde, in diesem Herbst weitere Rennen bestreiten darf, ist noch offen.

Gewonnen wurde das Rennen von der Pole-Position aus von WM-Leader Francesco Bagnaia. Der Italiener siegte gut drei Sekunden vor Miguel Oliveira und Marcel Schrötter. Der Deutsche, in dessen Team 2019 Tom Lüthi wechselt, erreichte in seinem 105. WM-Rennen erstmals einen Podestplatz.

Bagnaia baute nach dem 12. von 18 Saisonrennen in der Gesamtwertung die Führung auf den Portugiesen Oliveira um fünf auf acht Punkte aus (214:206). Aegerter holte zum siebten Mal in dieser Saison WM-Punkte auf liegt mit 27 Zählern im 17. Rang.

Im Moto3-Rennen feierte der Italiener Lorenzo Dalla Porta seinen ersten GP-Sieg. Der Spanier Jorge Martin wurde Zweiter und übernahm die WM-Führung vom Italiener Marco Bezzecchi (166:158), der im Kampf um den Sieg in der vorletzten Runde stürzte.