Joachim Raff erhält ein neues Zuhause am See in Lachen

Severin Kolb (l.) und Res Marty tragen das Erbe des Lachner Komponisten Joachim Raff zurück an dessen Geburtsstätte.Bild Frieda Suter

Vom 7. bis 9. September wird in Lachen das Joachim-Raff-Archiv eingeweiht. Dass nun zahlreiche Erinnerungstücke an den in Lachen geborenen Komponisten auch den interessierten Musikkreisen und der Bevölkerung zugänglich gemacht werden, ist mehr als ein wichtiger Meilenstein für Res Marty als Sammler und die 1972 gegründete Joachim-Raff-Gesellschaft Lachen. Eine spezielle Fügung führte dazu, dass das Archiv an der Geburtsstätte Raffs, unmittelbar am Raffplatz, eingerichtet werden kann. (fs)

Ausführlicher Bericht in der Ausgabe vom Freitag