Kambundji zum dritten Mal im 4. Rang

Mujinga Kambundji musst sich an den EM in Berlin zum dritten Mal mit einem 4. Rang begnügen.

IÜber 4×100 m kam die Staffel mit Ajla Del Ponte, Sarah Atcho, Kambundji und Salomé Kora in 42,30 Sekunden bis auf einen Hundertstel an den Schweizer Rekord heran. Doch diese Leistung reichte nicht, um Deutschlands Frauen vom 3. Rang zu verdrängen. Diese waren um 7 Hundertstel schneller.

Grossbritannien – in der Jahresweltbestzeit von 41,88 Sekunden und mit der Sprint-Queen Dina Asher-Smith auf der Schlussstrecke – lag ausser Reichweite. Der 2. Rang ging an die Niederlande (42,15).

Die Schweizer Männer mit Suganthan Somasundaram, Silvan Wicki, Florian Clivaz und Alex Wilson hingegen schieden aus. Die Zeit von 39,13 Sekunden reichte nicht. Ein Finaleinzug der Männerstaffel durfte nicht erwartet werden.