Bezirksgericht March verurteilt Freunde der Montessori Schule

Das Bezirksgericht March hat nach der Verhandlung vom 28. Mai den Verein ‹Freunde der Montessori Schule March› wegen mehrfachen widerrechtlichen Verletzungen der Persönlichkeitsrechte des Präsidenten der Montessori Schule March AG, Jörg Lutz, verurteilt». Mit dieser Einleitung beginnt eine Pressemitteilung der Montessori Schule March vom Samstag.

Sogenannte «Freunde der Montessori Schule March», zu denen unter anderen Stefan Knobel und Marco Helbling gehören, äusserten sich seit Monaten in Medien und in der Öffentlichkeit mit Vorwürfen an die Adresse von Jörg Lutz. Dieser spricht von einer «Schmutzkampagne».

Das nun erstinstanzlich vorliegende Gerichtsurteil verbietet unter Strafandrohung (Busse bis
10 000 Franken) die weitere Verbreitung von «persönlichkeitsverletzenden und widerrechtlichen Behauptungen».

Gerichtskosten und Prozessentschädigung bezahlen

Die «Freunde der Montessori Schule March» wurden zudem zur Zahlung von zwei Dritteln der Gerichtskosten und zur Zahlung von einer Prozessentschädigung an Jörg Lutz verurteilt.

Offen ist, ob diese das Urteil annehmen oder an die nächste Instanz weiterziehen. Jörg Lutz und Stefan Schäf, Schulleiter der Montessori Schule March AG, nehmen das Urteil des Bezirksgerichts March «mit Genugtuung zur Kenntnis», wie sie schreiben. Zudem geben sie der Hoffnung Ausdruck, «dass die ‹Freunde der Montessori Schule March› ihre persönlichkeitsverletzende und widerrechtliche Kampagne beenden, auf einen unsinnigen Weiterzug des Urteils verzichten und zu einem sachlichen Dialog finden».

Für den Weiterbestand der Schule dürfte dies von grosser Bedeutung sein. Denn die Turbulenzen rund um die Schule dauern seit Anfang 2015 an, als «besorgte Eltern» Missstände in der Bildungseinrichtung kritisiert hatten. Inzwischen befasst sich der Schwyzer Erziehungsrat mit den Vorwürfen.
Regierungsrat Michael Stähli stellt eine Behandlung der Fragen rund um eine Weiterführung der Schule auf die zweite Junihälfte in Aussicht. Er betonte vor Kurzem, dass für eine Schulschliessung auf Ende des Schuljahres 2017/18 aus heutiger Sicht keine ausreichenden Gründe vorliegen.

Bekannt ist, dass die Montessori Schule March, nicht zuletzt infolge der anhaltenden Kritik, an schwindenden Schülerzahlen leidet. (fs)